BDswiss

Erfahrung und Test

Fakten
  • Regulierung: CySec
  • Mindesteinlage: 100€
  • Mobiles Trading
  • kostenloses Demokonto
Zahlungsmittel
  • Skrill
  • Neteller
  • Mastercard
  • Visa
  • Banküberweisung

BDSwiss wurde 2012 gegründet und ist ein Online-Broker für den Devisenhandel (Forex) und CFDs auf Kryptowährungen, Aktien, Indizes und Rohstoffen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in einem EU-Land in Zypern und wird von der Cyprus Securities and Exchange Commission (Cysec) reguliert. BDSwiss wickelt derzeit über 800.000 Transaktionen von 700.000 Kunden in 125 Ländern ab. Das macht BDSwiss zu einer der besten Online- Broker. Als Handelsplattform bietet BDSwiss den Metatrader 4 (MT 4) und eine eigene BDSwiss Webtrader-Plattform sowie eine Anwendung für Android und iOS für den mobilen Handel.

Wie ist die Handelsplattform von BDswiss? 

Wie alle anderen Broker muss BDSwiss seinen Kunden eine professionelle Handelsplattform zur Verfügung stellen, über die sie in den Bereichen Forex oder CFDs handeln können.

Die BDswiss Handelsplattform muss nicht, wie bei anderen Forex- und CFD- Anbietern, heruntergeladen werden, sondern der Händler kann sich einloggen und sich so über einen Internetbrowser auf seinem Handelskonto anmelden. Der Zugang zur BDSwiss Handelsplattform ist somit von jedem Gerät mit Internetanschluss über den entsprechenden Browser möglich. Im Test hat sich die Plattform als verlässlich und anschaulich erwiesen, was für die Mehrheit der Trader ein wichtiger Aspekt ist. Das Design ist einfach, das ist jedoch eher positiv als negativ. Es gibt viele Möglichkeiten, die auf der Handelsplattform nutzbar sind. Dazu gehört beispielsweise, dass es möglich ist, Charts für die entsprechenden Basiswerte anzufordern und der Trader kann zeigen, wie sich der Kurs im Laufe der Zeit entwickelt hat. Sämtliche offenen und geschlossenen Handelsstellen finden Sie natürlich auf der Trading-Plattform.

Ist BDswiss Betrug?

Es ist bekannt, dass der Handel mit derivativen Finanzinstrumenten immer mit einem bestimmten Risiko behaftet ist. Aus diesem Grund ist es für Händler umso wichtiger, sich bei ihrer Arbeit auf ihren Broker verlassen zu können. Die Tatsache, dass dies bei BDSwiss geschieht, zeigt den Anbieter auf verschiedenen Ebenen. In Zypern ist die Muttergesellschaft, mit einer Lizenz der Finanzaufsichtsbehörde CySec ausgestattet. Zudem ist der Website-Betreiber, BDS Markets Limited, offiziell von Mauritius lizenziert. Durch diese beiden Lizenzen wird die Zuverlässigkeit des Unternehmens als Lieferant deutlich, der darüber hinaus mit vielen namhaften Banken zusammenarbeitet. Betrug kann ausgeschlossen werden.

Natürlich ist es für Händler nützlich zu wissen, dass der Broker in dieser Phase auch die so genannte SSL-Verschlüsselung verwendet. Dies ist eine Form der Sicherheit, die alle Nutzerdaten verschlüsselt und sicherstellt, dass sie nur auf sichere Weise übertragen werden. Händler sollten sich auch keine Sorgen um die Sicherheit ihrer Daten machen. Wenn das nicht genug ist, empfiehlt es sich, einen Blick in die Geschichte zu werfen. Schließlich ist der Anbieter schon seit mehr als fünf Jahren mit Erfolg am Markt tätig. Und das wäre natürlich nicht möglich, wenn sie nicht bei einem seriösen Makler wären.

Wie funktioniert die Einzahlung bei BDswiss?

Selbstverständlich bietet BDSwiss auch traditionelle Zahlungsmethoden wie Banküberweisung oder Kreditkartenzahlung an. Die Mindesteinzahlung bei BDswiss liegt, unabhängig von der Zahlungsmethode, bei 100 Euro. Bei Banküberweisungen sind grundsätzlich kleinere Beträge möglich, aber dann wird eine Bearbeitungsgebühr von 25 Euro erhoben.

Neben der regulären Banküberweisung können Sie auch Geld von Ihrem Girokonto per Sofortüberweisung oder giropay überweisen. Dadurch ist das Geld sofort verfügbar, während eine klassische Banküberweisung bis zu einer Woche dauern kann, bis das Geld dem Handelskonto gutgeschrieben wird. Die Maximaleinlage von 5.000 Euro ist bei allen drei Zahlungsmethoden relativ hoch.

Wenn Sie mit Kredit- oder Debitkarte bezahlen möchten, können Sie zwischen VISA, MasterCard oder Maestro (“EC-Karte”) wählen. Italienische Kunden können auch mit Postepay-Kreditkarten bezahlen. Die maximale Einzahlung für VISA und Postepay beträgt 2000 Euro, für MasterCard und Maestro 1000 Euro – vorausgesetzt natürlich, das individuelle Kreditlimit der Karte ist nicht niedriger.

Was man über die Auszahlung bei BDswiss wissen muss

Händler müssen vor Beginn der Zahlung eine Kopie des offiziellen Dokuments vorlegen. Es kann sich beispielsweise um eine Kopie eines Personalausweises und eine Kopie einer Stromrechnung oder eines Reisepasses handeln. Nach der Überprüfung dieser Dokumente durch den Broker erfolgt die Zahlung. Für spätere Auszahlungen von Geldern vom Handelskonto müssen die Dokumente jedoch nicht erneut eingereicht werden. Für die Zahlung stellt der Broker Optionen zur Verfügung, die mit den Optionen für die Einzahlung identisch sind. Auch hier sollten Händler über die genauen Spezifikationen für Barzahlungen informiert sein. Gut zu wissen: Die durchschnittliche Dauer der Zahlung beträgt im Durchschnitt 24 Stunden – angemessen.